URBAN INTERVENTION IN MILBERTSHOFEN

Anna Schöfberger
Alois Auer
Virginia Kiaulehn
Professur
Städtebau und Wohnungswesen
Projektarbeit

Was ist Urbanität? Eine Stadt ist ein Ort des Zusammenlebens vieler Menschen auf begrenztem Raum. Sie zeichnet sich durch Gegensätze aus, durch die Möglichkeit bewusst Teil der Stadt zu sein und gleichzeitig in ihr verschwinden zu können. Wir identifizieren uns dann mit einem Ort, wenn wir ihn erkunden, aneignen und mitgestalten können.

Das Stadtviertel Milbertshofen wirkt trotz seiner zentralen Lage noch undefiniert und suburban. Der Entwurf soll einen Ausgangspunkt für die zukünftige Entwicklung hin zu einem städtischen Charakter des Viertels sein.
Der Gebäudekomplex besteht aus einem zentralen Solitärgebäude, welches von zwei weiteren Gebäuden eingerahmt wird. Durch die Platzierung der Volumen entsteht ein urbaner Begegnungsraum, der sich aus dem bestehenden Platz vor dem Hauptgebäude und dem neu geschaffenen Platz im Inneren des Gebäudekomplexes zusammensetzt.
Der Entwurf beschäftigt sich mit der Fragestellung, inwieweit Dichte und extreme Nähe mit den Bedürfnissen einer individuellen Gesellschaft vereinbar sind. Hierfür braucht es einen weichen Übergang zwischen öffentlichen und privaten Räumen, welcher durch die gezielte Setzung von Arkaden ermöglicht wird. Diese bilden einen Zwischenraum, der auf die jeweilige Gebäudetypologie und Wohnform angepasst ist.
Die verschiedenen Nutzungen der Arkade werden auch in der Außenwirkung des Gebäudes sichtbar und brechen damit die Formalität der Fassadenstuktur auf.

IMAGE
+
URBAN CONCEPT
location of the complex in its surroundings
REGULAR FLOORPLAN
three buildings with different ways of living
SINGLE FLOORPLANS
different typologies of living
SMALL MOMENT
view from inside the apartement of the main building
ELEVATION
+