Neues Giesing III

Caroline Böhm
Professur
Städtische Architektur
Projektarbeit

Das Projekt setzt sich kritisch mit den theoretischen Ansätzen des Strukturalismus auseinander um eine Antwort auf die Frage „Wie wollen wir wohnen?“ zu formulieren.

Da Wohnraum knapp und teuer ist, sind gemeinschaftlich genutzte Räume von großer Bedeutung, gleichzeitig wächst der Wunsch nach Individualität und Flexibilität in unserer Gesellschaft. Es entsteht eine Großstruktur mit einer eigenen inneren Welt, geprägt von zurückgestaffelten privaten Freiluftzimmern und Gemeinschaftsdachgärten. Zugrunde liegt ein Raster von 4×4, das als primäre Tragstruktur in Form von Stützen auch im Inneren der Wohnung ablesbar ist. Durch das regelhafte Verschieben der sekundären, raumbildenden Schicht der Wände entstehen vielfältige Raumwirkungen und flexible Wohnformen.

Perspektive Hofraum
München, 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
Grundriss EG
München, 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
Grundriss OG
München, 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
Grundriss DG
München, 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
Wohnidee
München, 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
Strassenperspektive
München, 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm