MuWo

Ann-Kathrin Gügel
Professur
Entwerfen und Konstruieren
Projektarbeit

Die Musterwohnung – MuWo – ist ein räumliches Experiment, das neue Wohnformen mit standardisiertem Wohnen verbindet. Die Kombination ermöglicht zwei oder mehr “Aggregatzustände“ und schafft einen Ort des Zusammenkommens. Denn die MuWo kann sowohl alltägliche Wohnung für vier Personen als auch Versammlungsstätte für bis zu 60 Gäste sein.

Semesterstudien brasilianischer Grundrisse zeigen fern von bekannten Wohnsituationen neue Offenheit und dynamische Bewegung. Die Tür dient dabei nicht als Abschluss sondern als verbindendes Element, das erweitert. Dieser Gedanke formt die Wohnidee der MuWo.

Ein zentraler Wohnraum mit zuschaltbaren angrenzenden Individualräumen ermöglicht ein offenes Konzept. Schwingtüren setzen die Räume zueinander in Beziehung und verbinden die unterschiedlichen Bereiche zu Einem. Die Belichtung des Zentralraums erfolgt über die umgebenden Räume und setzt somit ein Öffnen der Türen voraus.

Die Verschiebung der Grundform auf der Mittelachse lässt eine räumliche Diagonale mit spannender Raumabfolge entstehen. Durch die flexible Erweiterung des Wohnraumes sind verschiedene Wohnformen sowie Veranstaltungen möglich, ohne das starre Gefüge der Musterwohnung im Ganzen zu verändern. Sie wird als ein großer flexibler Raum wahrgenommen.

Im Rahmen eines von der Baugenossenschaft ‚Kooperative Großstadt‘ ausgelobten Wettbewerbs, wird die Frage „Wie wollen wir wohnen?“ thematisiert und die Musterwohnung als Pavillion geplant. Auf diese Weise wird die Wohnidee in Form eines Mockups am St. Quirinsplatz in direkter Blickrichtung des U-Bahnaufgangs auf 85 qm erfahrbar. Damit das Mockup an verschiedenen Orten aufgebaut werden kann, lagert die Hohlkastendecke auf HEA 100 Stahlprofilen und Gehwegplatten zum Niveauausgleich. Auch die Konstruktion des Baukörpers selbst ist für den einfachen Aufbau konzipiert. So werden die Außenwände in Form von Fertigteilen aneinander gereiht und miteinander verschraubt. Die reduzierte Konstruktion ist auch im Inneren ablesbar, denn die Innenwände zeigen das Material der Holzplatte in seiner rohsten, schlichtesten Form und werden an den Außenwandfertigteilen befestigt. Die Ständerkonstruktion bildet zusammen mit den Dachträgern einen konstruktiven Rahmen aus. Die Dachträger und die zusätzliche Dachschicht ermöglichen eine Hinterlüftung.

MuWo_Grundriss Wohnen
München 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
MuWo_Grundriss Veranstaltung
München 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
MuWo_Schnittperspektive
München 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
MuWo_Außenraumperspektive
München 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
MuWo_Innenraumperspektiven
München 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm
MuWo_Konstruktionsprinzip
München 2020, Ann-Kathrin Gügel, Caroline Böhm