kollektives Leben im Großmarktviertel

Anne Mare Hulshof
Moritz Heinzerling
Professur
Städtische Architektur
Projektarbeit

Immer mehr Menschen wollen in den Städten leben. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Menschen pro Haushalt ab. Die Menschen fühlen sich in ihren kleinen Wohnungen immer einsamer. Dieses Phänomen ruft nach neuen Lebensweisen. Ziel war es, kollektive Lebensweisen in einer städtischen Umgebung zu entwickeln, um das Leben der Bewohner zu verbessern.

Das Gelände befindet sich in der Lagerhausstraße in der Nähe der Isar, direkt neben dem Restaurant Alte Utting. Das Thema dieses Studios ist es, ein Gebäude mit verschiedenen Arten des kollektiven Lebens zu entwickeln und die Nachverdichtung Münchens zu untersuchen. Wir haben Satellitwohnungen, Wohngemeinschaften, Studios und Familienwohnungen entworfen.

Das Projekt besteht aus verschiedenen Wohnungstypen für 850 Einwohner, zwei Supermärkten, zwei Turnhallen und einer Parkgarage. Das Erdgeschoss ist mit großen Spannweiten gebaut und richtet sich auf die großen Markethalls an der Südseite des Geländes aus. Das Volumen der Wohnungen hat die Form eines Kamms und beginnt im ersten Stock. Die daraus resultierenden Innenhöfe bieten Raum für die kollektiven Aktivitäten der Bewohner. Die Wohnzimmer sind immer nach der Innenhöfe gerichtet, die privaten Räume nach außen.

Innenhof Modellfoto
München, Feb 2020 © Moritz Heinzerling, Anne Mare Hulshof
Straßenperspektive Lagerhausstraße
München, Feb 2020 © Moritz Heinzerling, Anne Mare Hulshof
Schnittperspektive
München, Feb 2020 © Moritz Heinzerling, Anne Mare Hulshof
1. Obergeschoss
München, Feb 2020 © Moritz Heinzerling, Anne Mare Hulshof
Langschnitt
München, Feb 2020 © Moritz Heinzerling, Anne Mare Hulshof