Wie entwickeln wir Stadt und Land?

Dieser Themenraum setzt sich auf verschiedenen Maßstabsebenen mit der Frage auseinander, wie wir als PlanerInnen, aber auch als Gesellschaft Stadt und Land verantwortungsvoll entwickeln. Oft gilt es, bestehende Bedingungen zu optimieren, Gegebenes kritisch zu hinterfragen und an zukunftsfähigen Lösungen zu forschen und diese auf unterschiedlichen Ebenen umzusetzen. Die Betrachtung und Wertschätzung traditioneller Leistungen und Werte kann dabei genau so wichtig sein wie Innovation und Fortschritt. Wie lässt sich Neues in vorhandene Strukturen integrieren? Wie kann öffentlicher Raum aktiviert werden und wie planen wir Infrastruktur?

Die Form des Zusammenlebens und die Definition von Solidarität werden dabei genau so diskutiert wie die Stärkung von Identitäten und die veränderte Bedeutung von Kontakt.

Gewähren wir dem motorisierten Individualverkehr weiterhin, einen so großen Teil des öffentlichen Raumes in unseren Städte zu beanspruchen? Sollte nicht FußgängerInnen den Fokus der PlanerInnen bilden und die Stadt zu deren Gunsten transformiert werden? “Shared spaces” könnten bestehende Strukturen auflockern und den Austausch fördern. Das urbane Kollektiv muss gestärkt werden, Diverstität und Widerspruch bringen eine dichte Stadt ebenso voran wie Kommunikation und aktive und vorsätzliche  Partizipation.

Wie bewusst nehmen wir Städtebau wahr? Wie beeinflusst die Planung das Zusammen- leben und wie prägt die Stadt die PlanerInnen? Besonders die aktuelle Situation zeigt uns die Notwendigkeit auf, über vielfältige räumliche und konzeptionelle Lösungen für den Kontakt in der Stadt und das Zusammenleben im Allgemeinen nachzudenken.

Es werden Arbeiten ausgestellt, die zwangsläufig zukunftsrelevant sind und Lösungen auf- zeigen, die motivieren, an eine kollektive Bewältigung sozialer, ökologischer und ökono- mischer Probleme zu glauben. Lisa vom #AJA20Team

Leave a Reply

* Pflichtfelder. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.