Stadtverführung

Annika Hetzel
Magdalena Schmidkunz
Linus Schulte
Maximilian Steverding
Markus Westerholt
Professur
Architekturinformatik
Projektarbeit

Das studentische Kollektiv Referat für Stadtverbesserung* setzt sich mit dem Konzept einer lebenswertere Schwanthalerstraße in München auseinander. Um die Münchner*Innen für eine nachhaltigere Stadt zu sensibilisieren, können digitale Tools eine wirksame Methode sein. Die sogenannte Stadtverführung erweitert das Erlebnis der Schwanthalerstraße um eine digitale Quartiersführung. Der*ie Höhrer*in wird von einem Erzähler durch die Straße geführt, der die Geschichte einer alternativen Realität erzählt, in der die Transformation der Schwanthalerstraße bereits statt gefunden hat Aus dem Gegensatz der auditiven Erzählung und der visuellen Realität entsteht ein Spannungsfeld, das Zuhörer*innen anregen soll, ihr Umfeld als etwas Beeinflussbares wahrzunehmen.

Die Stadtverführung ist ein virtueller Spaziergang durch das Quartier, der den Zuhörer in eine alternative Realität entführt. Über eine Web-App wird die Tour gestartet. Einziges benötigtes Zubehör sind Kopfhörer, dann kann es auch schon los gehen. Zwei Mitglieder des Referat für Stadtverbesserung* entführen dich in das Jahr 2028, in dem die Schwanthalerstraße bereits in eine autofreie und lebenswertere Straße umgebaut worden ist. Zusammen mit den beiden Tour-Guides kommst du an verschiedenen Punkte in der Schwanthalerstraße vorbei, bei der die Umgestaltung des Viertels bereits den Alltag stark beeinflusst. Zum Beispiel sind die Hinterhöfe wieder zu Orten für Kleinunternehmen geworden, die Dächer wurden begrünt und an einem weiteren Punkt ist die Straße zu einem Biotop geworden, das zu einem Rückzugsort für seltene Insektenarten geworden ist.

High-Res_IMG