Postpalast München

Professur
Städtebau und Wohnungswesen
Seminararbeit

Ziel des Seminars war es ein Projekt nicht nur durch ein Set von Collagen & Montagen darzustellen, sondern mithilfe dieser Darstellungsarten einen Entwurf zu entwickeln. Durch die einzelnen Bilder wurden die Charakteristiken einzelner Kernaspekte des Gebäudes festgelegt. Die Aufgabe hat demnach zum Ziel eine präzise architektonische Absicht zu entwickeln und kann als Vorstufe vor der eigentlichen Enwurfsarbeit mithilfe der typischen Architekturzeichnungen verstanden werden.

Die Radbahn befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Circus Krone auf dem Gelände des ehemaligen Münchner Postpalastes. Während das erste Bild den Eingangsmoment zur Bahn beschreibt, der durch die schräge Unterseite der Steilkurve geprägt ist, zeigt das zweite Bild den Verlauf der Bahn um das Rondell des ehem. Postpalastes. Der grafische, linienförmige Charakter des Bildes geht Hand in Hand mit der Reduktion des Entwurfs auf die eigentliche Radbahn.
Die beiden weiteren Bilder haben zum Ziel ein dort stattfindendes Ereignis zu beschreiben, ohne es tatsächlich darzustellen: Das dritte Bild zeigt den Aufbau der Bahn und unterstreicht damit den temporären, circushaften Charakter des Gebäudes als auch der damit verbundenen Veranstaltungen. Das vierte Bild hingegen bestätigt dies, indem es lediglich die Spuren nach einer Veranstaltung abbildet. Das Chaos, die Anstrengung und Panik des Bahnradsports werden verdeutlicht durch die Bremsspuren auf der Bahn; die Spannung und Ekstase durch die Überbleibsel auf den Rängen.