Care Protocols

Romana Rust
Alexander Walzer
Ryan Luke Johns
Professur
Digitale Fabrikation
Forschungsarbeit

Care Protocols ist eine Mixed-Reality-Installation für die XII. Architekturbiennale São Paulo. Sie bietet einen hybriden digital-physikalischen Interaktionsraum, der mit dem Akt der Reinigung verbunden ist. In diesem Raum agieren die gängigsten Reinigungsgeräte, nämlich Besen, als Objekte doppelter Natur. Wenn sie von den Besuchern verwendet werden, werden sie zu einem Zauberstab, mit dem sie den mit virtuellem Müll gefüllten Boden fegen können.

Care Protocols stellt die Vorstellung von Technologie und Entwicklung als Störfaktor in Frage und fragt, ob wir sie mit dem Begriff der Wartung assoziieren können, der sich mit Kreislauf, Pflege und Regeneration befasst. Wie Mierle Laderman Ukeles feststellt, „ist ein gewisses Maß an beidem notwendig, aber die Entwicklung wird routinemäßig aufgewertet, während die Instandhaltung nicht anerkannt wird – weil sie keinen Anteil am Fortschritt hat“. Durch die Verfremdung und Verspielung meist unsichtbarer Wartungsaktionen soll die Installation zu einem spielerischen Akt des menschlichen Engagements in unserer sich ständig verändernden und digital optimierten Umwelt werden.

www.sweeprz.com

 

CareProtocols
Care Protocols
Mixed Reality Installation
Care Protocols
Mixed Reality Installation