Stimmen aus dem AJA-Team: Mirko Haselroth

Im Rahmen der Architektur Jahresausstellung der TUM-Architekturfakultät sammeln wir Stimmen zu der Frage, wo in der Architektur und der Architekturlehre ein Update nötig ist.
Auch innerhalb des AJA-Teams wurden Haltungen zu der Frage entwickelt, was Update Architektur für den Einzelnen bedeutet.

Sowohl die Lehre von Architektur als auch deren Praxis verlangen nach einer stetigen kritischen Reflexion. Kontinuierlich hinterfragen, diskutieren und arbeiten wir an der Verbesserung der eigenen Disziplin und erweitern diese um neue Themen. Die Anforderungen an unsere Tätigkeit wandeln sich stetig und somit müssen auch wir überprüfen wo wir zur Zeit stehen. Was könnte diesem Zweck besser dienen als ein Überblick der jährlichen Leistungen von 1.500 Studierenden und 200 WissenschaftlerInnen an den Lehrstühlen und Instituten unserer Fakultät? Update Architektur fragt, wo unsere heutige Architektur anknüpft und wie sich diese im letzten Jahr weiterentwickelt hat. Welche Produktionsverhältnisse gehen wir ein, was lehnen wir ab und wofür stehen wir ein? Diese jährliche Ausstellung soll Bestehendes hinterfragen und neue Visionen für die Zukunft der bewohnten und bewirtschafteten Umwelt zeigen.