Moosach Polycivium

Sebastian Clark Koth
Arthur Coelho Debacco
Petra Steinsdoerfer
Chujun Zong
Professur
Energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen
Projektarbeit

Interdisziplinäres Projekt (IDP)

Das IDP findet jedes Sommersemester im Master „Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen“ statt. Es ist eine Zusammenarbeit Studierender verschiedener Disziplinen wie Architektur, Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen. In diesem Jahr war die Aufgabenstellung gekoppelt an das Forschungsprojekt „Grüne Stadt der Zukunft“. Es wurden nachhaltige Visionen und Konzepte für das Quartier Moosach in München für das Jahr 2050 entwickelt.

Konzept
Physarum polycephalum ist eine Schleimpilz-Art, die aus einer einzelnen, vielkernigen Zelle besteht. Der Organismus findet immer den schnellsten und effektivsten Weg zwischen zwei Nahrungspunkten. Er besitzt die Fähigkeit über Zeit zu lernen, sich anzupassen und zu kommunizieren.
Moosach stellt eine funktionierende Analogie dar. Das gemeinschaftlich vernetzte Kollek-tiv der Bewohner bildet hierbei den Organismus, der durch die richtigen Designimpulse wachsen kann. Jeder einzelne Zellkern trägt hierbei zur Kommunikation des Gesamtsystems bei.
Es darf nicht darum gehen, eine Zukunft zu erfinden, die wir nicht kennen, sondern darum, die richtigen Nahrungspunkte zu deuten und reflektiert zu platzieren, sodass der Organismus auch in ferner Zukunft wachsen kann. Eine anpassungsfähige, gesamtheitliche Struktur, die sich Moosach Polycivium – Das Moosach der vielen Bürger nennt.

Architektur
Sowohl im städtebaulichen sowie architektonischen Entwurf gilt die Lehre der Proxemics nach E.T. Hall als Hilfestellung für die Dimensionierung der öffent-lichen, sozialen und persönlichen Interaktion auf die menschlichen Rezeptoren. Die Kommunikation auf den unterschiedlichen Distanzen der Proxemics, artikuliert sich in der Mobilität, dem Freiraum, dem Städtebau sowie der Architektur.

Nachhaltigkeit
Im Hinblick auf die Herausforderungen der fort-schreitenden Erderwärmung muss das Ziel sein, in Zukunft vielfältige, miteinander vernetzte und vor allem erneuerbare Energiequellen zu nutzen. Für das Arealsystem bedeutet das, wenn technisch möglich und energetisch sinnvoll, eine Energieautarkie anzustreben. Die Energieerzeugung stützt sich auf Photovoltaik auf den Dachflächen sowie Grundwasser und Abwasser als thermische Energiequellen.
Weitere Nachhaltigkeitsziele sind die Maximierung des Anteils an Holz und Minimierung von mineralischen Erzeugnissen in den Bauteilen des zukünftigen Gebäudebestands.

IDP_MoosachPolycivium_01
Schnitt-Ansicht
IDP_MoosachPolycivium_02
Masterplan 2050
IDP_MoosachPolycivium_03
Der Organismus Physarum Polycephalum
IDP_MoosachPolycivium_04
Freiraumgestaltung
IDP_MoosachPolycivium_05
Proxemics Wohnkonzept
IDP_MoosachPolycivium_06
Innenperspektive Gemeinschaftsbereich