Social Gaps

Im Rahmen der AJA 2021 zum Thema ‚Its about Change!‘ stellen wir die Frage nach der sozialen Verantwortung unserer Architektur und wollen wissen, wie sich unser verändertes Berufsbild auf die Architekturpraxis auswirkt. Wie entwerfen wir nachhaltige und sozialgerechte Gebäude, Viertel und Regionen? Und gestalten wir dementsprechend Planungsabläufe zu einer solchen Umwelt inklusiv? Wie gleichberechtigt arbeiten zum Beispiel Frauen und Männer?

In diesem Themenraum wollen wir die Auswirkungen der gebauten Umwelt auf psychologischer wie auch auf gesellschaftlicher Ebene ergründen.
Was müssen wir über den Menschen wissen um für ihn planen zu können? Welche Parameter sollten in Zukunft stärker in die Planung einbezogen werden?
Wie manifestieren sich soziale Ungleichheiten im gebauten Raum, wie können wir dagegen wirken? Warum können nur einflussreiche Klassen ihre Ideologien in der gebauten realität manifestieren? Wie können sozial benachteiligte Gruppen besser in den Planungsprozess eingebunden werden?
Inwiefern finden sich Themen der Gendersensibilität und Inklusion im Urbanen Raum oder auch der Lehre wieder?

Leave a Reply

* Pflichtfelder. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.