Weaving

Dafni Filippa
Professur
Entwerfen und Holzbau
Projektarbeit

In diesem Projekt wird eine neue Hoteltypologie untersucht, mit dem Ziel den Gästen ein starkes authentisches Naturerlebnis und eine Einsicht in den norwegischen Lebensstil bieten zu können. Das Landschaftshotel besteht aus 10 kompakten, in der Landschaft freistehenden Gästehütten einem kleinen Gemeinschaftshaus mit Sauna. Jede dieser Hütten hat ihr eigenes Bad, Doppelbett und Schrank. Davor gibt es einen geschützten Außenbereich. Die Hütten sind energetisch selbstversorgt, mit Kompostierungstoiletten ausgestattet, graues Wasser wird lokal gereinigt. Die Hütten können zu Fuß oder mit Pferden von Songesand erreicht werden.

Der Standort befindet sich in Lysefjord in der Gegend von Songesand. Die Gegend ist berühmt für ihre stillvolle und dynamische Landschaft. Die Flora beherrscht die rauen topographischen Formationen, und wächst unter extremen Zuständen vom Wind, Temperatur und Sonnenlicht. Das Grundstück schafft einen besonderen Rausch von allen Sinnen, verteilt unter verschiedenen Richtungen des Panoramas, die von physischen oder psychischen elementen ausgedrückt werden, wie: Wasserfälle, Bergspitzen und Flüsse. Vor Ort schaffen diese eine aussegewöhnliche Stille, die individuell für jede Person einen persönlichen idyllischen Moment abbildet.

Die Designidee ist inspiriert von zwei Akten: „Tanzen“ und „Weben“. Während der Besucher durch die Landschaft wandert, drückt sich die Dynamik des Ortes durch Bewegung und Zerbrechlichkeit aus, indem sich die umgebende Landschaft mit dem Grundstück „verwebt“. Das Gelände wird zu einer Theaterbühne und die Hütten zu dessen Tänzern. Das ganze Geschehen wird als eine Momentaufnahme betrachtet, indem jeder Tänzer (Hütte) zu einem bestimmten Bezugspunkt von dem Bühnenbild (Landschafft) ausgerichtet ist.

Psychogeography
München, 2020, © Dafni Filippa
Level 0
München, 2020, © Dafni Filippa
Level 1
München, 2020, © Dafni Filippa
Observation Points
München, 2020, © Dafni Filippa
Construction Detail
München, 2020, © Dafni Filippa
Site Model 1:500
München, 2020, © Dafni Filippa