Sequenz 01: Gegenstücke

PublikationProfessur
Entwerfen und Gestalten
Seminararbeit

Dieses Seminar ist die Weiterführung einer schriftlichen Arbeit zum Thema Film & Architektur und stellt dessen praktische Anwendung dar.
Zwei Architekturfotografien Luigi Ghirris sind dabei die festgelegten Start- und Endpunkte einer architektonischen Sequenz. Die Aufgabe bestand darin, diese Endpunkte durch die Weiterentwicklung der beiden architektonischen Umgebungen miteinander zu verbinden und eine räumliche Überleitung zu schaffen.
Diese Weiterleitung wird durch vier weitere Bilder sowie Skizzen dargestellt.

In dem Moment der Gegenüberstellung erweisen sich die beiden Ausgangsbilder als perfekte Gegenspieler, dennoch lassen sich Ähnlichkeiten feststellen und die Qualitäten des einen werden durch die Präsenz des anderen betont. Beide Bilder stellen zudem den Moment unmittelbar vor dem Erreichen einer finalen Situation dar. Es besteht der Anreiz dem Blick der Sphinx zu folgen oder den vom Fels verdeckten Teil zu enthüllen.

Von der Architektur zur Natur.
Der Weg vom Glatten zum Porösen. Ausgehend von einer immateriellen und geschliffenen Architektur hin zu einer zusammengefügten, ausgewaschenen Umgebung voller Fugen, Versprünge, Lücken und Überhänge.
Von klarer Geometrie zum Chaotischen, Inneinandergreifenden. Von einer sterilen Umgebung, in der die Natur ausgestellt wird, hin zu bruchhaften Mauersteinen und abblätternden Putzflächen – zur direkten Auseinandersetzung mit der Natur.

Buchcover
Titelblatt der Broschüre
Skizzen
Vorstudien aus dem Seminar
im Atrium
erste Erweiterung
die Innenräume
zweite Erweiterung
Nukleus
dritte Erweiterung
am Meer
vierte Erweiterung