neue flaneur

Professur
Landschaftsarchitektur regionaler Freiräume
Projektarbeit

In Landschaften gibt es räumliche Strukturen, die Begegnung fördern und Aufenthalt ermöglichen. Sie schaffen, dass man sich willkommen fühlt und sind die Grundlage sozialräumlicher, landschaftlicher Qualitäten. Ihre kartografische Darstellung entlehnen wir in diesem Entwurfsprojekt historischen Messtischblättern im Maßstab 1:25.000, die einen Abstraktions- bzw. Detaillierungsgrad aufweisen, der noch eine räumliche Lesbarkeit der Landschaft – ihrer Orte und kleinräumlichen Situationen – ermöglicht. Gleichzeitig wird ihre Verflechtung auf regionaler Ebene sichtbar. In dem Projekt werden solche Orte in unterschiedlichsten Landschaften entwickelt. Sie sind jeweils inspiriert von räumlichen Situationen, die wir mit einem globalen Lebensgefühl auf Reisen und während längerer Auslandsaufenthalte wahrgenommen haben.

Wie in einem Zustand nach einer globalen Pandemie könnte dies der schlechteste Zeitpunkt oder der beste Zeitpunkt sein. In den Städten erleben die Menschen, wie sie auf engem Raum eingesperrt sind und den Kontakt zu anderen Menschen verlieren. Der Boulevard beginnt leer zu werden. Unter diesem Umstand beginnen die Menschen, den Blick aufs Land zu richten, und der Traum bleibt zurück. Wie auf dem Land erleben wir das anders: die engeren sozialen Bindungen, die Freiräume.

Das könnte ein Ausgangspunkt für Veränderungen sein. Es ist an der Zeit, dass wir ein neues Manifest für den ländlichen Raum verfassen, indem wir diese Zeit „nutzen“. Lange Zeit leben die Menschen auf dem Land in einer Situation, in der sie „mit dem Weniger zufrieden“ sind. Aber wenn auch das eine Lüge ist? Warum sollten die Menschen ungleich leben? Woran könnten sie es erkennen, wenn sie nie die Chance hatten, diese Erfahrung zu machen?

Ausgehend von diesen Fragen möchte ich eine weitere Figur vorstellen : Flaneur, eine Figur aus der französischen Kultur, die gerne durch die Stadt flaniert, ohne Zweck, sondern um zu beobachten. Der Flaneur bezieht sich auch auf die Qualität des Raumes, oder besser gesagt, auf die Atmosphäre einer Stadt. Er bietet Möglichkeiten, in denen man umherwandern kann. Er ist das Symbol für einen Stadtraum. Wie er zeigt, ist es einfach, diese Qualität in Paris, London oder sogar Shanghai zu haben. Doch was wäre, wenn wir diese Qualität auch auf dem Land einführen und diese Möglichkeiten auch den Menschen auf dem Land bieten würden?

MasterPlan
After integration from the urban and rural flaneur
introduction
the concept development
medium scale plan
5 extracted types of ancient villages and the re-intrepretation
micro scale factors
the connection between different factors
2 basic factors explanation
family temple and organic farm redesign
history or future
the future scenarios