Der Pavillon 333 im Kunstareal dient als Ort der Vermittlung kultureller Inhalte und steht als Veranstaltungsfläche während des Ausstellungs Zeitraumes der AJA 2021 zur Verfügung. Die Workshops werden als kreativer Austauschort von Studierenden und Externen aller Altersgruppen genutzt. In unterschiedlichen Formaten soll über Aspekte von Stadt und Architektur, sowie aktuellen Münchner Themen diskutiert werden.

Für eine Teilnahme an den Veranstaltungen könnt ihr euch hier anmelden.

Genauere Infos zu den einzelnen Tagen sind der Programmübersicht zu entnehmen.

 

PROGRAMMÜBERSICHT

WORKSHOPS

 

ClubLoko | Sa. 23.10.

Der club loko will mit seinem „lokomobil“ die Stadt München aktiv mitgestalten. Die Studierenden der TUM entwickelten in einer freien Projektarbeit den mobilen Kiosk, welcher Begegnungsraum für einen offenen Dialog mit der Öffentlichkeit schaffen soll. Der Name steht für lokale Ko-Gestaltung und beschäftigt sich mit alternativen Ansätzen nachhaltiger Stadtentwicklung. Es sollen gemeinsam mit den Bürger*innen vor Ort neue Lösungsansätze für eine zukunftsfähige und resiliente  Stadt entwickelt werden. Die studentische Initiative wurde mit dem diesjährigen Christiane Thalgott Preis ausgezeichnet.

Münchner Forum: Thementag Stadt der Zukunft | Di. 26.10.

AK Wer beherrscht die Stadt / AK Junges Münchner Forum
„Leb wohl Türkenstraße! Politische Kunstaktion des Münchner Forums zu Wandel und Immobilienspekulation in der Türkenstraße“ (Gallerywalk und Diskussion)

Die Arbeitskreise ‚Junges Forum‘ und ‚Wer beherrscht die Stadt?‘ des Münchner Forums haben vom 20.Augst bis Ende September mit ihrer Plakataktion „leb wohl, Türkenstraße!“ die die fortschreitende Gentrifizierung und deren Hintergründe in der Maxvorstadt beleuchtet.

Die Ausstellung stieß auf sehr große Resonanz. Die Ausstellungsmacher*innen stellen im Rahmen der AJA deshalb das Projekt, die Hintergründe und Plakate noch einmal vor und stehen für Fragen und Diskussionen dazu zur Verfügung.

Was geht in der Türkenstraße vor sich? Was steckt hinter dieser Entwicklung? Und welche Perspektiven und Diskussionen gibt es?

Der AK ‚Junges Forum‘ und der AK ‚Wer beherrscht die Stadt?‘ des Münchner Forums klären mit der satirischen Kunstaktion der fiktiven „Deutschen Immobilien Partei“ (DIP) auf und zeigen, wie sich die Türkenstraße verändert.


Münchner Forum: Thementag  Was passiert in München? | Mi. 27.10. — Fällt aus!

AK Nachhaltige Quartiersentwicklung / AG Paketposthalle
Das PaketPost-Areal: Kompakt, urban, grün – oder nur Gewinnmaximierung für Investoren? Ein interaktiver Workshop. 

Die Entwicklung des Areals an der Paketposthalle ist eine der heiß diskutierten Fragen in der Münchner Stadtgesellschaft. Im Münchner Forum hat sich daher eine Projektgruppe gegründet, sie sich kritisch mit dem Vorhaben auseinandersetzt und Beiträge zum Bürgergutachten geleistet hat. In diesem Workshop erhalten Sie spannende Einblicke in Hintergründe, Akteure und widerstreitende Interessen. Es geht um mehr als nur um die Hochhaus-Frage. Wir setzen uns auch kritisch auseinander mit der Nutzung des Gesamtareals. Stichworte: extrem hohe Dichte, fehlendes Grün und soziale Mischung. Auch gute Nutzungskonzepte für die denkmalgeschützte Paketposthalle selbst sind gefragt. Sie können mitdiskutieren und eigene Ideen einbringen.  .

FOAM Network. Einmischen mit Architektur  | Sa. 30.10. 

Das FOAM Network ist eine interdisziplinäre Studenteninitiative, welche Themen rund um Architektur und Stadt ohne Bild diskutiert. Im Workshop will das Team mit anderen aktiven Menschen über ihre Arbeit diskutieren und sich die Frage stellen, wie wir uns in einer öffentlichen Debatte einmischen können. Was sind die Vor- und Nachteile, welche Möglichkeiten gibt es und welche Rolle spielt dabei der Hintergrund von Architektur, Stadt und Zukunft?

Asta Referat für Umwelt – Thementag Nachhaltigkeit | Sa. 30.10.

Die Studentische Vertretung der TUM widmet sich an diesem Tag ganz dem Thema Nachhaltigkeit und lädt zu verschiedenen Workshop Formaten ein. Behandelt werden Themen wie der eigene CO2 Fußabdruck und klimafreundliches Verhalten, sowie plastikfreier Naturkosmetik. Außerdem möchten Sie zu einem Stadtviertel Rundgang in der Maxvorstadt einladen und Urban Gardening den Teilnehmer näher bringen. Im Anschluss wird gemeinsam Kräutersalz und Naturkosmetik hergestellt.

„Die STÄDTISCHEN“ – Thementag München | So. 31.10.

Die Architektur Jahresausstellung der TUM, kurz AJA 2021, hat uns eingeladen – unter dem Thema „it’s about to change“, zeigen wir wie wir, als Städtische, die Stadt verändern. Dafür gehen wir in unserem Workshop auf folgende Fragestellung ein: wie können wir ungenutztes Potential in der Stadt aktivieren?
Der Workshop soll zur Mitgestaltung der Stadt ermutigen.
Während des Workshops untersuchen wir in Gruppen verschiedene nahegelegene Orte auf ihr ungenutztes städtisches Potential. Wo ist Raum für mehr Begegnung? Wir begleiten euch durch den Prozess der Ideenfindung bis hin zur Visualisierung der Pläne. Letztlich stellen wir uns gegenseitig in den Gruppen unsere Konzepte zur Mitgestaltung in der Stadt vor. Visionen in die Praxis umsetzen ist ein großer Teil der Städtischen. Mit diesen Visionen erarbeiten wir konkrete Forderungen an die Stadt, um nachhaltige Veränderungen anzustoßen und ein Bewusstsein dafür zu aktivieren, dass es reichlich Möglichkeiten gibt die Stadt zu beleben.

Wem gehört die Stadt?
Den Städtischen.

Anmeldung online unter:
diestaedtischen (@) hotmail.com

Macht mit am 31.10.2021 im Pavillon 333 der TUM im Kunstareal.
Beginn: 11 Uhr

Du hast Lust mitzumachen?

Hier gehts zur Anmeldung