Parallel zur Ausstellung zeigen wir auf unserem Youtube-Kanal ein öffentliches AJA-TV-Programm. Wir laden interessante Persönlichkeiten ein, ihre Perspektive auf die Facetten des Themas ‚It’s about Change!‘ mit uns zu teilen und zu diskutieren. In unterschiedlichen Gesprächs-Formaten tauschen wir uns mit ArchitektInnen, lokalen Aktiven und Studierenden über aktuelle Aspekte von Stadt und Architektur aus.

Genauere Infos dazu sind dem Programm zu entnehmen.

 

Fr. 22 Okt. – Architekturbiennale | AJAtv Video

— Vortrag von Sandra Bartoli (Mitgründerin des Büros für Konstruktivismus und Professorin an der Fakultät für Architektur Fachhochschule München) und anschließender Diskussionsrunde mit Ferdinand Ludwig (TUM – Professur für Green Technologies in Landscape Architecture) —

Der diesjährige Beitrag des deutschen Pavillons zur Architekturbiennale in Venedig zeigt unter dem Titel „2038 – Die neue Gelassenheit“ einen fiktiven Rückblicks aus dem Jahr 2038 auf die aktuellen 2020er-Jahre. Kuratiert wurde der die multimediale Ausstellung  von Arno Brandlhuber, Olaf Grawert, Nikolaus Hirsch und Christopher Roth.  Die TUM ist bei der 17. Internationale Architekturausstellung mit dem Motto von 2020 „How will we live together?“ mit verschiedenen Beiträgen vertreten.

An diesem Abend wird Sandra Bartoli, als Beitragende am Pavillon einen Vortrag halten über „2048 – Die Planung / A Terv“. Sie ist Professorin an der Fakultät für Architektur Fachhochschule München im Fachgebiet Entwerfen und Gestalten und Mitgründerin des Büros für Konstruktivismus.

Uhrzeit: ab 19:00 Uhr
Ort: AJA TV   Live-Übertragung

 

Mo. 25 Okt. – Ressourcen Wirtschaft | AJAtv Video

— Vortrag von Roger Boltshauser (Boltshauser Architekten) und anschließender Diskussionsrunde mit Werner Lang (TUM – Professur für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen) und Max Steverding (Mitinhaber des Berliner Büros Kaden + Lager) 

Bei der kritischen Auseinandersetzung, welchen Herausforderungen wir uns als Architekt*innen in Zukunft stellen müssen, möchten wir auch zum Thema „Ressourcen Wirtschaft“ einen Schwerpunkt setzen. Wie müssen wir in Zukunft mit unseren Ressourcen umgehen? Warum muss sich etwas ändern? Und wie werden sich diese Veränderung in der Architektur zeigen? In diesem Zusammenhang spielt vor allem auch der Einsatz der Materialien eine große Rolle. In diesem Zusammenhang spielt vor allem auch der Einsatz von Materialien im Bau und Re-Use (Bauen im Bestand) eine große Rolle. 

Alle genannten Aspekte möchten wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Hierzu wird der Schweizer Architekt Roger Boltshauser einen Einblick geben und einen Vortrag zum Thema „Bauen mit Lehm“ halten. Im Anschluss dürfen wir Werner Lang vom Lehrstuhl für „energieeffizientes und nachhaltiges Planen“ sowie Markus Lager, Mitinhaber des Berliner Büros Kaden + Lager, das sich auf städtischen Holzbau spezialisiert hat, zu einer Diskussionsrunde zum Thementag begrüßen. 

 

Uhrzeit: ab 19:00 Uhr
Ort: AJA TV   Live-Übertragung

 

Di. 26 Okt. – Stadt der Zukunft AJAtv Video

— Vortrag von Benedikt Boucsein (TUM – Professur für Urban Design) und anschließender Diskussionsrunde mit Peter Apel (Architekturbüro Sauerbruch Hutton) und Markus Lager (Referat für Stadtverbesserung

Die Stadt, in der wir leben und in der wir uns tagtäglich aufhalten und welche eine wichtige Konstante in unserem Leben bildet, muss sich an stetig verändernde Lebenssituationen und gesellschaftliche Verhältnisse anpassen. Begriffe wie Nachverdichtung, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit werden immer wieder in diesem Kontext aufgeworfen. Doch wie verändern sich Städte in der Zukunft? Welche neuen Anforderungen stellen wir an unsere zukünftigen Lebenssituationen? Kurz: Was ist eine resiliente Stadt?

Aufgrund des demografischen Wandels zieht es die Weltbevölkerung in die-treibenden Gebiete- die Städte. 80 Prozent der circa. 9 Milliarden Menschen auf unserem Globus werden 2050 in Städten leben. Wir stehen vor der Herausforderung eine kluge Stadtentwicklung zu vollziehen, welche die zukünftigen Einflüsse auf die Gesellschaft in der Stadt prägen. Eine Architektur für den Menschen in Kombination mit dem verantwortungsvollen Umgang mit Stadtraum. Wohnraumknappheit und Mobilität sind erwartungsgemäß zwei der größten zu lösenden Aufgaben der Architekt*innen ab der heutigen Zeit.

All diesen Fragen möchten wir uns gemeinsam mit dem Vortragenden Prof. Dr. Benedikt Boucsein stellen und anschließend mit Peter Apel von dem Architekturbüro Sauerbruch Hutton sowie Max Steverding von dem Referat für Stadtverbesserung diskutieren. 

Uhrzeit: ab 20:30 Uhr
Ort: AJA TV   Live-Übertragung

 

Mi. 27 Okt. – Was passiert in München? | AJAtv Video

— Vortrag von Julius Grambow (Panta Rhei Collaboration) mit anschließender Diskussionsrunde mit Katrin Habenschaden (2. Bürgermeisterin von München) und Alain Thierstein (Professur für Raumökonomie TUM) —

Wir möchten an diesem Abend nun auch den Wandel der Zeit aus Sicht der Stadt München beleuchten. Was passiert aktuell in München? Was sind aktuelle Veränderungen in der Stadt? Was bringt das neue Jahrzehnt mit sich? Welche Veränderungen wird es in Zukunft geben?
Um die Geschichte Münchens, die heutige Situation und die Zukunftsvisionen der Stadt zu betrachten, freuen wir uns auf einen Vortrag eines sehr engagierten, ehemaligen TUM- Architekturstudenten Julius Grambow und eine anschließende Diskussionsrunde mit der Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und Prof. Dr. Alain Thierstein, Professor für Raumentwicklung an der TUM.

Uhrzeit: ab 18:30 Uhr
Ort: Immatrikulationshalle der TU München (direkt beim Haupteingang Arcisstraße 21)
Begrenzte Platzzahl: 35 Personen (first comes, first served)
Pflicht 3G Regel (geimpft, getestet, genesen)

Vortragsanmeldung über das Google Formular 

 

Do. 28 Okt. – Social Gaps | AJAtv Video

— Vortrag von Sabina Riß (TU Wien Wohnbau und Entwerfen | Raumplanung und Gender in der Praxis) zusammen mit Studenten der TU Wien —

In dem Vortrag geht es um die Frage, inwieweit die gebaute Umwelt Einfluss auf unser gesellschaftliches Gefüge hat. Werden soziale Ungleichheiten durch sie manifestiert und um direkt das Thema unseres heutigen Gastes Sabina Riß aufzugreifen, in welchem Maße ist unsere heutige Architektur Gendersensibel. Sind in der Konzeption und Gestaltung der gebauten Umwelt verschiedenste Akteur*innen gleichberechtigt vertreten? Die Genderspezialistin lehrt und forscht an der TU Wien zusammen mit ihren Studenten an der Frage wie eine genderinklusive Planung aussehen kann.

Zusammen mit ihren Studenten möchte Sabina Riss einen kleinen Einblick in die Lehre an der TU Wien geben. Entlang verschiedener Seminarangebote wie „DNA des Wohnens“ erforscht sie mit ihren Studenten den Einfluss von Machtstrukturen und den klassischen Geschlechterrollen auf unseren Alltag und die gebaute Umwelt.
Jedoch nicht nur die gebaute Umwelt sondern auch der Umgang an den Universitäten thematisiert Sabina Riss in einem ihrer Seminare. „Wie gendersensibel und inklusiv ist der Umgang von Lehrenden mit Studierenden und von Studierenden untereinander? Wie gendergerecht und inklusiv sind die Inhalte der Pflichtlehrveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudium?“

Uhrzeit: ab 18:45 Uhr
Ort: Online |  AJA TV   Live-Übertragung

 

Fr. 29 Okt. – Veränderung der Lehre | AJAtv Video

— Input-Vortrag von Veronique Patteeuw (EPFL) und folgendem Vortrag von Dietrich Erben (TUM | Professur für Theorie und Geschichte von Architektur, Kunst und Design) und anschließender Diskussionsrunde mit Mark Michaeli (TUM | Vice-Dean for Study and Teaching) und Dietrich Erben —

Wir leben in einer sich immer schneller wandelnden Zeit. Wie werden die Aufgaben von Architekt*innen und Stadtplaner*innen zukünftig aussehen? Wie müssen wir jetzt handeln? Und wie geht die Architekturlehre damit um?

Veronique Patteeuw (EPFL) hält einen Input-Vortrag über den Umgang der Lehre mit der Schnelllebigkeit der Branche, gefolgt von einem Vortrag von Dietrich Erben (TUM) zum Thema „Umbau als Ideologie“.
Im Anschluss diskutieren wir mit Dietrich Erben und Mark Michaeli (TUM ) über die Veränderung der Lehre.

Uhrzeit: ab 18:00 Uhr
Ort: Immatrikulationshalle der TU München (direkt beim Haupteingang Arcisstraße 21) und  AJA TV   Live-Übertragung
Begrenzte Platzzahl: 35 Personen (first comes, first served)
Pflicht 3G Regel (geimpft, getestet, genesen) – bitte am Eingang bereit halten

Vortragsanmeldung über das Google Formular 

 

Sa. 30 Okt. – Nachhaltigkeit | AJAtv Video

— Input-Vorträge von Christine Lemaitre (Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) und Michael Braungart (Cradle to Cradle)und anschließender Diskussionsrunde mit Werner Lang (TUM – Professur für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen) —

Ein Großteil des CO2 Ausstoßen entsteht durch den Bausektor. Was sind Möglichkeiten des Nachhaltigen Bauens? Welche Konzepte gibt es und wie können wir unserer Verantwortung gerecht werden?

Folgend auf zwei Inputvorträge von Christine Lemaitre (Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) und Michael Braungart (Cradle to Cradle) werden wir gemeinsam mit Werner Lang (TUM – Professur für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen) diskutieren und im Plenum einen Einblick in die Welt des nachhaltigen Bauens werfen.

Uhrzeit: ab 19:00 Uhr
Ort: Immatrikulationshalle der TU München (direkt beim Haupteingang Arcisstraße 21) und  AJA TV   Live-Übertragung
Begrenzte Platzzahl: 45 Personen (first comes, first served)
Pflicht 3G Regel (geimpft, getestet, genesen) – bitte am Eingang bereit halten

Vortragsanmeldung über das Google Formular