School of Engineering and Design Neue Höfe

Shilan Yu
Professur
Entwerfen, Umbau und Denkmalpflege
Projektarbeit

Prof. A. Hild

Assistenten: Barbara Brinkmann, Tatiany Stamatelatos, Andreas Wolf Schulze

Die Entwurfsaufgabe für die neu aufgestellte School of Engineering and Design der TU München soll auf dem Stammgelände durch Nachverdichtung neue Räumlichkeiten schaffen. Die Neubauten bestehen aus zwei viergeschossigen Hauptgebäuden, die sich auf der Innenseite befinden, und aus vier zusätzlichen zweigeschossigen Anbauten. Für die innere Erschließung wird ein Erschließungkonzept entwickelt, welches das Hauptgebäude durch sechs unterschiedliche Höfen gliedert.

Im derzeitigen Zustand schließen die Bestandsgebäude Bestelmeyer Süd, Nord und der Verwaltungsbau an das Hauptgebäude an. Diese Art der Verbindung nimmt der Entwurf auf: Zwei C-förmige neue Gebäude ergänzen nun das Ensemble. Diese befinden sich in den Innenhöfen und schließen direkt an den Vorhölzerbau an. Die Neubauten, Bestelmeyer Süd, -Nord und der Verwaltungsbau bilden eine Kurve, in deren Mitte das Hauptgebäude steckt. Die Arkaden der viergeschossigen neuen Hauptbauten im Erdgeschoss gliedert den Campus in Straßen für Fußgänger und erlauben ein Durchfahrt für LKW. Vier zusätzliche zweigeschossige Neubauten in den schließen die vier einseitige offene Bestandshöfen ab.

Die zweigeschossige Neubauten nehmen insgesamt vier Multifunktionshallen und vier Veranstaltungsräume auf der Innenhofseite auf. Hinzu kommen ausreichende Flächen für Studios auf der Außenstraßenseite. Im neuen Hauptgebäude befinden sich im ersten und zweiten Obergeschoss große Räumlichkeiten, welche als Studios von Lehrstühlen und Studierenden genutzt werden können. In den oberen Geschossen befinden sind kleinere Räumlichkeiten, die als klassische Einzelbüros genutzt werden können. Die Bibliothek wird vergrößert und durch mehrere Fenster umgestaltet. Für die horizontale Erschließung wurde ein Erschleißungskonzept etwickelt, welches alle Neu- und Bestandsgebäude miteinander verbinden.

Die Arkaden im Erdgeschoss referenzieren den Bestelmeyerbau und bestehen aus vorgefertigten Betonelemente. Die Betonelement sind gefast, so wie auch die Natursteine der bestehenden Gebäude es sind. Die obere Metallfassade ist aus gelbfarbige Messing korrespondiert mit dem Farbton des Bestelmeyerbaus.

Perspektive
Shilan Yu
Grundriss 1.OG
Shilan Yu
Schnitt
Shilan Yu