School of Engineering and Design Die Brücke

Juan de Armas Cabrera
Professur
Entwerfen, Umbau und Denkmalpflege
Projektarbeit

Prof. A. Hild

Assistenten: Barbara Brinkmann, Tatiany Stamatelatos, Andreas Wolf Schulze

Ein technisches Gebäude für die Technische Universität München

Im Rahmen der strukturellen Neuorganisation der TUM soll die neu aufgestellte School of Engineering and Design auf dem Stammgelände durch Nachverdichtung im Innenhof entstehen. Die fundamentale Strategie des Entwurfes ist es maximalen Raum mit einer minimalen Berührung des Bestandes zu schaffen. Dementsprechend positioniert sich das Gebäude autark und parallel zum Vorhoelzerbau. Die Konstruktion verknüpft die beiden Bestelmeyerbauten, der Achse der Hoftoren folgend, und ermöglicht mit Hilfe eines Pfeiler-Kontinuums das Erdgeschoss für eine ungestörte Durchfahrt zu nutzen. Die neue School hat sich folglich als Brücke herauskristallisiert. Diese Betonstruktur greift die euphorische Architektursprache der 60-70er Jahre auf und kreuzt sie mit der Referenzwelt des Ingenieurwesens um den neuen Bau mit einem technischen Charakter auszustatten. Die Brücke prägt durch ihre brutale Präsenz den Innenhof der TU und erreicht so eine Hervorhebung der Design-Fakultät innerhalb des Universitätsverbundes. Insofern versteht sich der Erweiterungsbau als Ort der Verbindung zwischen den einzelnen Departements innerhalb der Institution.

Axonometrie
Juan de Armas Cabrera
Stammgelände Axonometrie
Juan de Armas Cabrera
Grundriss 2.OG
Juan de Armas Cabrera
Ansicht
Juan de Armas Cabrera
Dreitafelprojektion
Juan de Armas Cabrera
Perspektive
Juan de Armas Cabrera