Der Mensch ist das schlechteste Tier

Professur
Bildende Kunst
Seminararbeit

eine Erniedrigung seiner selbst. Manchmal ist man in seinem Körper, manchmal nicht. Der Mensch ist ein Tier, möchte sich aber über die Natur stellen. Viel von unserem Verhalten , das man mit Scham bezeichnet, hat mit instinktivem Handeln zu tun. Der Mensch möchte die Natur kontrollieren, wie auch seinen Körperund zugleich ein Teil der Natur sein, sich zurück besinnen und die Natur leben. Der Mensch romantisiert die Natur und nutzt sie zur Ruhe und Einkehr. Im selben Moment zerstört der Mensch diese Natur mit seiner Art und Weise zu Leben.“  Hedvig Jansson
Hedvig Jansson hat sich dabei gefilmt, wie sie in einem Kahlschlag für 13 Minuten nackt, wie ein Tier umherstreift. Der Film erinnert an einen Dokumentarfilm, der ein wildes Tier in seinem Lebensraum beobachtet, zeigt.
Hedvig Jansson geht es in ihrem Film darum, sich zwischen den Welten Tier, Mensch, Troll, Angst und Sagen und auf deren Grenzen zu bewegen und zieht daraus das Fazit: „Der Mensch ist das schlechteste Tier.“
©Jansson

Hedvig.Still
Der Mensch ist das schlechteste Tier
Film©Hedvig Jansson