Before the Lights Go Out

Professur
Bildende Kunst
Seminararbeit

Wenn die Dunkelheit einbricht, sind die Straßen definiert durch Abgrenzung und Intimität. Die Menschen
ziehen sich zurück in ihre Häuser. Die Schwelle zwischen drinnen und draußen wird größer.
Nur die einsamen Straßenlaternen beleuchten die Szene und inszenieren, wie Bühnenlichter, den Raum
zwischen dem Inneren der Häuser und den nächtlichen Straßen – es findet ein Schauspiel statt.
Was wird über das Leben der Bewohner verraten? Wie leben sie in ihren Häusern? Wie kommunizieren
sie mit ihrer Umgebung? Welche Einblicke lassen sie für einen Außenstehenden zu?
Mit meinem Projekt “Before the Lights Go Out” habe ich mit einer Reihe von analogen Fotografien, die
von Isolation und Einsamkeit geprägte Beziehung zur nächtlichen Außenwelt festgehalten.
Betreuender Assistent: Stefan Wischnewski