Die Lokalen Urbanen

Stella Sommer
Leonie Wrighton
Spyros Koulouris
Aida Demchenko
Professur
Urban Design
Projektarbeit

Im Rahmen des Urban Design Research non-Studio – Projektes „Emergency Munich“ entstand:
Ein gemeinsamer Weg in eine lokale Zukunft.
Es braucht lokale Lösungen um die globalen Krisen zu bewältigen. Vorgestellt wird ein Prozess kleiner räumlicher Veränderungen, die jede*r Bürger*in unternehmen kann, um die Stadt im Ganzen zu transformieren.

@dielokalenurbanen

Hier geht es zu unserem Booklet

Je globaler das Problem, desto lokaler ist die Lösung.
Die Stadt als Resultat der Globalisierung und Motor für die imminenten Krisen soll zugleich als Katalysator für deren Lösung agieren. Der Weg dorthin basiert auf Aktivitäten der Einwohner*innen, die die Rolle von Akteur*innen übernehmen und somit die städtische Realität verändern.
Durch eine Vielzahl lokal gezielter Aktionen, die in den Alltag integriert werden können, lassen sich die gesetzten Meilensteine erreichen. Diese erlauben einerseits die urbane Resilienz und Anpassung im Krisenfall und steigern andererseits die Qualität des städtischen Lebens im hier und jetzt. Durch die lokalen Interventionen entwickelt sich die Narrative der Meilensteine vom kleinen Maßstab des Hauses und der Nachbarschaft bis zur Stadtebene, wo sie mit schon gesetzten Zielen Münchens in Dialog tritt. Somit besteht eine Verbindung zwischen dem Individuellen zum Gemeinsamen und vice versa in jeder Entscheidung. Übergeordnete „Top-Down“-Maßnahmen auf großmaßstäblicher Ebene werden durch kleinmaßstäbliche „Bottom-Up“-Interventionen abgelöst und stehen dadurch immer im Rahmen demokratischer Willensbildungen.

Die Lokalen Urbanen
Ein gemeinsamer Weg in eine lokale Zukunft.
Matrix
Transformation der städtischen Realität auf allen Ebenen
Vision 2030
Beteiligung im Kleinsten führt zur Veränderung im größten Maßstab
Aktionskarten
Lokale Interventionen durch konkrete Akteure
Prozess
Ein gemeinsamer Weg in eine lokale Zukunft.