Antifragilemon – Guideline for an Antifragile mindset

Anna Kamm
Caspar Kleiner
Lara Nixel
Theresa Thanner
PublikationProfessur
Urban Design
Projektarbeit

Die Krisen der Zukunft – sie kommen auf uns zu. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar extremer und intensiver als wir es uns vorstellen können. Um das Ausmaß zu erfassen, müssen wir uns heute mit Hilfe von Szenarien in eine von Krisen geprägte Zukunft versetzen. Diese Vorhergehensweise ist essentiell, um bereits im Jetzt ein antifragiles Handeln zu erzielen um entsprechende Interventionen ergreifen zu können.

Aufbauend auf umfangreichen Analysen und der Szenariotechnik prüfen wir urbane Kontexte auf ihre Resilienz. Schnell wird klar, dass Resilienz nicht genug ist. Wir stießen auf den Ansatz des Forschers Nassim Nicholas Taleb, der uns als Mindset durch das Semester und darüber hinaus begleitet: Antifragilität. Dies bedeutet, nicht nur aus Fehlern und Missständen zu lernen, sondern diese in etwas Positives umzuwandeln – ganz nach dem Motto „when life gives you lemons, make lemonade“. Um also antifragil aus den von uns gewählten Szenarien hervorzugehen, wählen wir Maßnahmen und wenden diese auf den städtischen Raum an. Anschließend analysieren wir den neu gewonnen Zustand und arbeiten an weiteren Interventionen.
Wir bewegen uns in einer kontinuierlichen Spirale: “Prepare – Absorb – Improve”
Mit unser Arbeit leisten wir einen Beitrag, das Mindset der Antifragilität weiterzudenken.

Das komplette Magazin findet ihr unter folgendem Link

Viel Spaß beim Lesen!

Antifragilemon

Emergency Munich - Urban Research Magazine
Cover des Emergency Munich Magazins
Emergency Munich Podcast
Podcast mit Antifragilemon