Vital Juice

Nemo Akkermann + Julian Hartauer + Romain Hekmat + Nathalie Judkowsky + Lea Lazzarini + Fabiana Ricco + Johanna Schindhelm + Davida Zimmermann
Professur
Bildende Kunst
Projektarbeit
Installation und Performance zum Thema "Nachzukunft in der Maxvorstadt", konzipiert im Rahmen der "Intensivwoche" im Fach Bildnerischen Gestalten im Juni 2021.
In unserer visionierten Zukunft nach der Zukunft existiert eine neue universelle Energieform, aus heutiger Sicht nicht erklär- oder verstehbar. Sie wird durch Zapf- und Ladesäulen ähnlichen Apparaturen verteilt und prägt so das zukünftige Bild der Maxvorstadt. Nicht nur neuartige Fortbewegungsmittel ‘tanken’ an ihr Energie, sondern auch die Menschen selber sind auf sie angewiesen. Ähnlich wie früher Tankstellen sind sie nun zentrale Orte der Energieverteilung. Gleichzeitig findet hier die Transformation einer uniformen energielosen Masse zu einzelnen Individuuen statt. Durch Handauflegen wird eine Energieübertragung durchgeführt, gleichzeitig wird der Mensch identifiziert und so aus der Masse herausgehoben. Mit dem neuen Überschuss an Energie verwandelt sich der Energieempfänger zum Hyperindividuum. Diese Individualität zeigt sich in der vollständig eigenen wiedererkennbaren Art der Fortbewegung, dem eigenen Silly Walk. Sie zeichnet den ansonsten von der Masse kaum zu unterscheidenden Menschen aus und ist nun sein zentrales Merkmal. Er kann sich so aus der Masse lösen und seinen eigenen Weg gehen. Unsere Zukunftsvision versucht weder dystopisch noch utopisch zu sein, sondern sucht nach einer möglichst wertfreien Darstellung.