STRASSE DER VIELEN

Kéan Koschany
Professur
Urban Design
Projektarbeit

Die Professur bietet im Sommersemester 2020 eine „begleitete freie Bachelorthesis“ an. Das grobe Themenfeld ist mit dem Ort Maxvorstadt und dem Thema der Intervention abgesteckt, die Aufgabenstellung muss aber selbstständig erarbeitet werden. Die Ergebnisse des Studios „Final Countdown I“ können vertieft, Thesen können aber auch davon unabhängig formuliert werden. Interventionen können von Eingriffen im Straßenraum bis hin zu parzellenbasierten Entwürfen reichen, wenn letztere gemeinsam mit Besitzern / Bewohnerinnen etc. konzipiert werden und damit eine Intervention in der Realität darstellen.

Zu Beginn des Semesters war der Großteil der Geschäfte noch geschlossen und die meisten Menschen arbeiteten von zu Hause aus. Der einzige Ort, an welchem Kontakt mit Personen außerhalb des Hausstandes möglich war, war der öffentliche Raum. Auch wenn soziale Interaktionen dort nur passiver Natur waren: wenigstens bekam man auf der Straße etwas von den anderen Stadtbewohner*innen mit und konnte sich vergewissern, dass sie noch da sind.
Beeinflusst durch diese Beobachtungen und Erfahrungen begannen wir, den öffentlichen Straßenraum und seine Bedeutung für das Leben in urbanen Quartieren anders wahrzunehmen und wertzuschätzen. Um ihn besser zu verstehen nahmen wir uns vor, den Straßenraum im Rahmen unserer Bachelor-Arbeit genauer zu untersuchen, uns dabei mit Anwohner*innen auszutauschen und gemeinsam über zukunftsfähige Entwicklungskonzepte urbaner Straßen nachzudenken.
Aufbauend auf der Türkenstraße als exemplarisches Untersuchungs- und Entwurfsobjekt, haben wir in den vergangenen Monaten den öffentlichen Straßenraum analysiert und dokumentiert. Die Ergebnisse dieser Studie, ergänzt durch unsere Ideen, Anregungen und Vorschläge für die Straßengestaltung der Türkenstraße, sind in diesem Buch zusammengefasst.
Dabei sind die dargestellten Entwicklungskonzepte, Maßnahmen und Interventionen im öffentlichen Raum der Türkenstraße als eine Ansammlung gestalterischer und planerischer Instrumente zu sehen. Intelligent angewandt und umgesetzt, haben diese das Potential, die Lebensqualität urbaner Straßen und Quartiere deutlich zu verbessern.
Mit diesem Handbuch möchten wir die vielen Facetten des öffentlichen Straßenraums veranschaulichen, das Bewusstsein für seine Defizite, Qualitäten und Potentiale schärfen und dazu anregen, aktiv an der Gestaltung der städtischen Straßen und Quartiere mitzuwirken!

#strassedervielen
Ein Handbuch für die Gestaltung des Straßenraums
Straßenräume
Das einführende Kapitel in das Thema des öffentlichen Straßenraums.
Facetten des öffentlichen Straßenraums
Einblicke in die Themen: soziale Interaktion, Urbanes Handwerk, Mobilität und Vegetation.
Georg-Elser Platz
Stadteilbühne am Georg-Elser Platz.
Brandhorst
Fahrradweg am Museum Brandhorst.
Projekt- Ausstellung
Ausstellung des Projekts in der Form einer Intervention in der Türkenstraße.