greenhouse

Sophie Schwarz
Professur
Städtebau und Wohnungswesen
Projektarbeit

inhabitable structures – ein Lebensraum für Menschen und Pflanzen

Das Gebäude nimmt nahezu das gesamte Grundstück an der Ecke Bismarckstraße – Clemensstraße ein und wird von den Bestandsbäumen umrahmt. Es wird durch drei Eingänge erschlossen, die jeweils in das grüne Herz des Gebäudes führen. In der Mitte befindet sich ein öffentlicher, überdachter Garten, der alle Stockwerke miteinander verbindet. Auf den beiden oberen Stockwerken befinden sich unterschiedliche Wohntypologien, die auf lange Sicht flexibel umgenutzt werden können. Dies wird durch eine leichte Stahlkonstruktion ermöglicht. Jeder Wohnungstyp ist durch einen durchgesteckten Wohnraum geprägt, der sich sowohl nach innen als auch nach außen orientiert. Es entsteht ein fließender Übergang von privatem Wohnraum, über privaten Freibereich hin zu den gemeinschaftlichen Bereichen, insbesondere zum Garten.

greenhouse
Lageplan
Positionierung der Struktur im städtischen Kontext
Grundriss OG1
Wohnungstypen
Schnitt Nord-Süd
Schnitt durch Wohnungen und Gewächshaus
Schnitt Ost-West
Schnitt durch Erschließung, Gewächshaus und Duplex-Wohnung
Fassade
Detaillierte Ansicht und Fassadenschnitt